Dienstag, 1. Mai 2018

Nähpause beendet - Ich freue mich so :-)

Ja, es ist wahr und ich kann es gar nicht glauben, ich habe diese Woche wieder zum Nähen angefangen. 

Die Regensburger Mai-Dult steht vor der Tür und mein Valentin brauchte unbedingt eine neue Trachtenweste. 


In letzter Zeit hat es mich schon wieder öfters in den Fingern gejuckt was zu nähen. Ich habe mich dabei ertappt öfters auf der Burda-Seite vorbeizuschauen. Als Valentin dann sein Schnuffeltuch repariert haben wollte war es soweit.

"Mama, wann nähst du endlich mein Tuch?!" 

Es hat wirklich gedauert und ich hab ihn sehr lange zappeln lassen. Am Sonntag, 29. April 2018 war es dann soweit, ich habe auf der burdastyle.de Seite einen Schnitt für Valentin gekauft, ihn ausgedruckt, zusammengeklebt und direkt angefangen die Weste zu nähen...so schnell konnte ich gar nicht schauen :-) 

Das Schwierigste dabei war der Stoff. Da ich mein komplettes Stofflager bei meinen Eltern ausgelagert habe, hatte ich nur ein paar wenige Stoffmuster parat. Aus den Stoffmustern habe ich nun die Weste gebastelt. Denn wenn ich mir was einbilde, dann muss das am besten sofort sein. Und da Sonntag war, musste ich aus dem, was ich zur Verfügung hatte das Beste rausholen :-) Glücklicherweise und in wahrere Voraussicht hatte ich beim letzen Besuch bei meinen Eltern schon mal vorsichtshalber eine Kiste mit den nötigsten Nähsachen mitgenommen.  

Das Nötigste, das heißt: Vlieseline, Reißverschlüsse, Knöpfe, Nadeln, Kreide, Kopierpapier, Futterstoffe, uvm.


Valentin hat sich eine blaue Weste gewünscht, denn blau ist seine absolute Lieblingsfarbe. Montag Nachmittag hab ich dann weitergenäht und heute Früh, 1. Mai 2018 hab ich sie auf zwei Stunden fertig genäht. Mir sind sogar die Knopflöcher auf Anhieb geglückt, das gab es gefühlt noch nie!!! 






Es hat sooooo viel Spaß gemacht wieder zu nähen! 

Vom Stoff zum fertigen Kleidungsstück, ein Traum!!! 

Das Allerschönste ist allerdings, dass Valentin sie liebt, er hat sie heute gleich zur Geburtstagsparty seiner Tante angezogen :-) 



Natürlich hab ich mir dort auch diverse Komplimente der Familie abgeholt. So ein schönes Gefühl wieder was "erschaffen" zu haben.  Wie gefällt euch die Weste? 



Es war das erste Mal, dass ich einseitige Paspeltaschen genäht habe. Nicht mein Fall, irgendwie bin ich nicht so ganz zurecht gekommen. Bei der nächsten Weste werde ich wieder andere Paspeltaschen nähen ;-) ja, ich denke es gibt bald wieder ein nächstes Mal, ich habe richtig Freude daran. 

Nach drei Jahren bin ich nun zurück. 

Ich werde allerdings nicht mehr in der Intensität wie früher, aber nichts desto trotz mit sehr sehr viel Leidenschaft, ohne Zeitdruck und viel Freude am Tun wieder nähen. 

Alles Liebe 

die Coco






Sonntag, 15. Mai 2016

Bester Rhabarberkuchen nach Mama's Rezept

Hallo zusammen :-)

das ist der beste Rhabarberkuchen, den ich kenne. Es gibt ihn jedes Jahr, den ersten normalerweise immer bei Mama, doch diesesmal hab ich den ersten Rhabarbekuchen selbstgemacht, weil Mama mir frischen Rhabarber aus ihrem Garten mitgebracht hat.
Kurzum hab ich das Rezept für meinen heiß geliebten Thermomix umgeschrieben - geht leichter und schneller!


Hier kommt nun das Rezept - meine Mama wird sich freuen, dass nun die ganze weite Welt ihr Rezezpt nachbacken wird - das hoffe ich zumindest ;-) UNBEDINGT FEEDBACK SCHREIBEN!!!




Bester Rhabarberkuchen nach Mama's Rezept 
(vegane Version siehe unten)

Zutaten:
100 g Margarine
3 Eier
250 g Zucker
1 P. Vanillezucker (optional selbstgemacht)
250 g Mehl
125 ml Milch
1 P. Backpulver
500 Rhabarber, gewaschen, geschält, in ca. 2 cm lange Stücke geschnitten

1. Blech mit Backpapier auslegen
2. Die 3 Eier trennen
3. Rühraufsatz in den fettfreien Mixtopf einsetzten und die 3 Eiweiß mit 1 Prise Salz ca. 2,5 Min./Stufe 4 steif schlagen
4. Danach das Messer 30 Sek. auf Stufe 3,5 weiterlaufen lassen und dabei 150 g Zucker und den Vanillezucker langsam in den Eischnee einrieseln lassen
5. Den Eischnee in eine Schüssel umfüllen - er dickt noch weiter nach
6. Mixtopf ausspülen
7. 100 g Margarine + 3 Eigelb + 100 g Zucker in den Mixtopf geben und  30 Sek./Stufe 4 schaumig schlagen
8. 250 g Mehl, 125 ml Milch + 1 P. Backpulver dazugeben und 15 Sek. /Stufe 3 vermischen, ggf. die Masse mit dem Spatel nach unten schieben und ggf. noch 5 Sek/Stufe 3
9. Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech streichen, den vorbereiteten Rhabarber darauf verteilen und ca. 25 Min. bei 180 Grad Heißluft in den kalten Ofen schieben, bis er auf der Oberseite leicht braun geworden ist.
10. Dann den Kuchen herausnehmen und den vorbereiteten Eischnee darauf verteilen und für weitere 10 Minuten zurück in den Ofen schieben, bis der Baiser eine schöne Farbe bekommen hat
11. Kuchen aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und genießen - er schmeckt auch schon lauwarm :-) 


Der Kuchen funktioniert auch wunderbar in der  VEGANEN Version mit Eiersatz für den Teig, Sojamilch statt Milch und Kichererbsenwasser für den Eischnee - sehr zu empfehlen!!!

Gutes Gelingen wünscht
Corinna Olek




Samstag, 21. November 2015

Ups, I did it again :-)

Ja, was soll ich sagen, es ist schon wieder passiert und ich freu mich wie eine Schneekönigin :-)

Ich habe es in die aktuelle Printausgabe der Burda style 12/2015 geschafft.




Es ist für mich eine große Ehre und alles andere als selbstverständlich. Ich bin sehr dankbar, dass das Leben mir soviele Geschenke macht! Schon lustig, jetzt, da ich seit Monaten nicht mehr an der Nähmaschine war komme ich gleich zweimal hintereinander in die Zeitschrift. 
Vielen vielen Dank liebe Burda style, dass ihr mir diese Wertschätzung entgegenbringt, das bedeutet sehr viel für mich. 
Das Kleid hatte ich zu einem besonderen Anlass genäht, zur Hochzeit eines guten Freundes. So wie die meisten Kleider habe ich zu jedem Stück eine Geschichte zu erzählen und das ist es glaube ich, was meine Sachen so spannend werden lassen. Ich erinnere mich immer ganz genau zu welchem Anlass ich welches Kleid anhatte und weiß auch noch was es mit der Näherei mit jedem genähten Stück auf sich hatte. 
Schon schön, auch wenn ich gerade nicht dazu komme weitere Stücke zu nähen genieße ich es sehr :-)
DANKESCHÖN!!!
Wer die Geschichte zum Kleid nochmal im Detail nachlesen möchte ist dazu herzliche eingeladen es HIER zu tun.

In diesem Sinne wünsche ich euch ein wunderbare Wochenende!

Die glückliche Coco